Rebellen

Vorgestern hatten wir unsere erste Besprechung im Kinderheim mit den Erziehern. Beunruhigende, aber wenig überraschende Neuigkeiten erreichten uns auf diesem Weg: Es soll wieder Unruhen geben. Die Erzieher erzählten uns, dass ein Junge aus dem Heim, der wieder in seine Familie integriert werden sollte, aus seinem neuen Zuhause flüchten musste, um nicht in aufkommende bewaffnete Auseinandersetzungen zu geraten. Die Fehde hatte sich wohl schon seit längerer Zeit angebahnt. Kurz nach meiner Ankunft ist mir zu Ohren gekommen, dass die Rebellen, die in Bujumbura wegen Verhandlungen mit der Regierung residierten, wieder untergetaucht seien. Die Rebellen haben sich in zwei Gruppen gespalten: Die eine ist für den Frieden, die andere Gruppe will ihren gewalttätigen Kampf fortführen. Vor einigen Tagen gab es dann wohl die ersten Gefechte hier in Bujumbura, von denen ich persönlich im Kinderheim jedoch zum Glück nichts mitbekommen habe. Noch nicht. Die Tante meiner Freundin aber, bei der wir gestern Abend zu Besuch waren, erzählte uns, dass sie sehr wohl in der vergangenen Nacht Schüsse gehört habe. Ich vermute, dass die Kämpfe noch keinen flächendeckenden Großbrand ausgelöst haben und sich im Moment am Stadtrand von Bujumbura abspielen. Aber das ist nur eine Vermutung. Die Stadt geht tagsüber ihren gewohnten Gang. Alles war heute ruhig. Dennoch kursieren beängstigende Neuigkeiten in den Nachrichten: Letzte Nacht soll es bei Gefechten zwischen den beiden Rebellengruppen 26 Tote gegeben haben. Ich habe heute auch gelesen, dass der Verteidigungsminister Burundis gesagt hätte, er habe die Drohungen der abgespaltenen Rebellengruppe nicht ernst genommen. Wie soll das nur weitergehen? Eine neue Spirale der Gewalt? Rein präventiv würde es vielleicht doch helfen, die Drohungen bewaffneter Männer nicht als bloße Laune der Natur abzutun!

Advertisements

~ von lauraschmidtniederhoff - September 5, 2007.

Eine Antwort to “Rebellen”

  1. Hai Laura,

    check mal die burundischen Nachrichtenseiten im Internet. Dort ist einiges erklärt. Du bist vor Ort, hör dich um. Wenn ich hier Panik kriege, ist das was anderes. Aber auch ich habe mich seit heute beruhigt. Warum, das steht in meiner Mail.

    Hoffen wir. Ich muss sonst wieder kommen – Drohung! *grins*

    Küsse an die Kinder. Ich bin endlos traurig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: